fbpx

Gegenanzeigen

 

Wann ist die dauerhafte Haarentfernung mit dem Laser nicht, oder nur eingeschränkt möglich?

 

So genial wie die dauerhafte Haarentfernung auch ist, es gibt trotzdem viele Dinge, die das Lasern erschweren oder unmöglich machen 

Hier bekommen Sie die Infos, die Sie vielleicht wissen sollten:

 

Diese Stellen müssen wir auslassen:

 

  • Stellen an denen Neurodermitis oder Schuppenflechte auftritt
  • Pigmentstörungen  (heller oder dunkler)
  • Zur Sicherheit werden auch die Stellen ausgespart, in denen besonders auffällige Muttermale / Stilwarzen oder Pigmentveränderungen vorhanden sind.
  • Haare auf tätowierten Regionen können ebenfalls nicht mit dem Laser entfernt werden. Um diesen Bereich muß aus Sicherheitsgründen mit Abstand gearbeitet werden

 

In diesen Fällen können wir leider Ihnen keine dauerhafte Haarentfernung anbieten:

 

  • Sie haben eine erhöhte Blutungsneigung
  • Sie nehmen blutverdünnende Medikamente
  • Sie sind schwanger oder stillen noch
  • Sie sind Krebspatient
  • Sie nehmen Medikamente, die die Haut lichtsensibel machen
  • Bei Diabetikern und Epilepsie-Erkrankungen

 

Auch vorübergehende medizinische Probleme, wie z.B.

 

  • Infektionen des zu lasernden Areals oder
  • die vorübergehende Einnahme von Antibiotika
  • oder bestimmten anderen Medikamenten
  • zwingen zum Abbruch oder Pausieren der Behandlung

 

 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie auf jeden Fall vor der Terminvereinbarung Rücksprache mit Ihrem Arzt halten.